Versand von Montag bis Freitag
Futterinsekten Abo
15 Jahre Erfahrung
Versandkostenfrei ab 60 Euro (deutschlandweit)
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
8 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
8 von 3

Die artgerechte Terrarien/ Terrarium-Beleuchtung

Die richtige Terrarium-Beleuchtung ist Grundlage einer artgerechten Haltung von Reptilien. Sie entscheidet über Gesundheit und Wohlergehen der Tiere. Eine Beleuchtung für das Terrarium ist keine Nebensache, sondern ein zentraler Punkt bei der Haltung von Reptilien. Denn die Lichtverhältnisse in unseren Breitengraden sind nicht ansatzweise ausreichend, um den Bedürfnissen der Reptilien gerecht zu werden, die aus einer Wüstenlandschaft oder den tropischen Regenwäldern stammen. Eine artgerechte Terrarien-Beleuchtung ist für die wechselwarmen Tiere notwendig, um sie ausreichend mit Licht und Wärme zu versorgen. 

Oft haben Erkrankungen und Mangelerscheinungen bei Reptilien ihre Ursache in einer falschen, zu schwachen, nicht artgerechten Terrarien Beleuchtung. Eine unzureichende UV-Beleuchtung, insbesondere UVB Strahlung und zu niedrige Temperaturen schaden der Gesundheit der Reptilien. Ohne das jeweils richtige Lichtspektrum werden die Tiere träge und unweigerlich krank. Bekommen Reptilien zum Beispiel nicht ausreichend Ultraviolettstrahlung UVB, führt das zur Knochenerweichung, Rachitis usw. 

Bevor ein Terrarium eingerichtet wird, muss also zuerst herausgefunden werden, welche Lichtverhältnisse und Temperaturen dessen neue Bewohner benötigen, um sich wohl zu fühlen. Das Ziel ist, die Beleuchtung des Terrariums so auszugestalten, dass sie den Lichtverhältnissen in den natürlichen Lebensräumen der Reptilien so nahe wie möglich kommt. Die Sonnenstrahlung dieser Gebiete sollte möglichst gut nachgebildet werden. Deshalb sollten zum Beispiel UV-Flächenstrahler wie Bright Sun Desert für Wüstenterrarien oder die Bright Sun UV Jungle für Tropen-, Feucht oder Regenwaldterrarien  in keiner Beleuchtungsinstallation fehlen. Die Ausleuchtung kann dann mit einer Lucky Reptile Daylight Sun T5 Röhre oder der Arcadia Pro T5 im Set inkl. 12 % UVB Röhre erfolgen. 

Die bestmögliche Nachbildung der natürlichen und damit artgerechten Lichtverhältnisse kann durch eine Kombination aus hochwertigen Metalldampflampen, Leuchtstoffröhren, Halogenspots und Infrarot-Lampen erreicht werden, die es speziell für Terrarien in großer Auswahl bei Terraristikshop.net gibt. 

Die richtige Beleuchtung im Terrarium, kompetente Beratung bei Terraristikshop.net

Die Wahl der richtigen Beleuchtungselemente hängt von den Reptilien und ihren Bedürfnissen, der Größe des Terrariums und der Einrichtung ab. Aus Erfahrung empfehlen wir, die speziellen Terrarienlampen aus unserem Angebot zu verwenden.Das, was Sie an hochwertigen Leuchtmitteln für die Nachbildung des optimalen Lichtspektrums benötigen, wie zum Beispiel UV-Flächenstrahler, UV-Kompaktlampen und LED-Terrarienlampen finden Sie hier. Neben der Beleuchtung ist die richtige Temperatur im Terrarium wichtig für die Gesundheit der Reptilien. Wir haben natürlich auch die passenden Wärmelampen und Wärmespotstrahler im Angebot. 

Neben Mondlichtlampen und Klemmlampen mit passenden Reflektoren, finden Sie bei uns zudem Schutzkörbe und Schutzgitter für die Beleuchtung, damit sich der Terrariumbewohner nicht verbrennt.  

Aus dem riesigen Angebot von Terraristikshop.net können Sie alles, was Sie für das Wohlergehen Ihrer Reptilien benötigen, online bestellen und einfach nach Hause liefern lassen. Darüber hinaus beraten wir Sie selbstverständlich gerne darüber, welche Beleuchtung für die Bedürfnisse Ihres Tieres am geeignetsten ist. Schreiben Sie uns hierzu einfach kurz eine Mail, mit der Beckengröße und welches Reptil Sie haben, wir beraten Sie gerne.

Tageslichtlampen für das Terrarium

Reptilien brauchen als wechselwarme Tiere die Sonne – und am besten möglichst viel davon. An Sonnentagen erhalten wir von der Sonne über 100.000 Lux. Doch entsprechen die hiesigen Lichtverhältnisse nicht denen in den natürlichen Lebensräumen der Reptilien. Der Einsatz von Tageslichtlampen ist daher notwendig. Einerseits, um für die Tiere das Tageslicht zeitlich auszudehnen und anderseits, um so gut es geht, einen Tag-Nacht-Rhythmus zu simulieren. Intensives Tageslicht fördert den Stoffwechsel und damit die Vitalität der Reptilien. Eine nicht ausreichende Beleuchtung, die für das Tier zu dunkel ist, beeinträchtigt den Stoffwechsel und macht es träge und krank. Tageslichtlampen sind in ihrer Helligkeit etwa der Mittagssonne nachempfunden. So erreichen die HQI-Metalldampflampen mit bis zu 100.000 Lux eine große Helligkeit. Zum Betrieb benötigen diese ein Vorschaltgerät. Metalldampflampen sind z.B die Bright Suns von Lucky Reptile und Vorschaltgeräte wie zum Beispiel das Lucky Reptile Bright Control sind ebenfalls bei Terraristikshop.net erhältlich

Sonneninseln mit Spotstrahlern erzeugen

Licht und Wärme steuern die Aktivitäts- und Ruhezyklen und damit auch den Stoffwechsel wechselwarmer Tiere. Es sollten daher immer Sonneninseln mit Spotstrahlern eingerichtet werden. Dort wird eine höhere Temperatur als in den anderen Teilen des Terrariums erzeugt. Dieses Temperaturgefälle innerhalb des Terrariums ist wichtig, damit die Reptilien den Wärmebedarf selbst regulieren können.Vor allem das UVB ist für Reptilien lebensnotwendig. Um eine Sonneninsel zu erzeugen, wo die wechselwarmen Tiere Licht und damit Wärme aufnehmen können, kann man entweder eine UV-Lampe mit einem Wärmespot kombinieren, oder eine Mischlampe verwenden. 

Neben den Wärme- und UV-Lampen können die Spotstrahler oder Keramikstrahler sehr punktuell 40 – 45 °C erzeugen, die gut für die Vitalität der Tiere sind. Ein sehr guter und empfehlenswerter HQI-UV-Strahler ist übrigens der Lucky Reptile Bright Sun UV Strahler, den Sie in unserem Shop erhalten. Neben den UV Strahlern für Terrarientiere gibt es die Bright Sun auch noch als spezielle Beleuchtung für Vögel ( Bright Sun UV Bird)  und Schildkröten ( Bright Sun UV Turtle). 

Die flächige Grundbeleuchtung von Terrarien

T8- und T5-Leuchtstoffröhren sorgen für die flächige Grundbeleuchtung auch Grundausleuchtung genannt, die in keinem Terrarium fehlen darf. T5-Leuchtstoffröhren sind etwas heller und energieeffizienter als die T8-Variante. Die Leuchtstofflampen benötigen ebenfalls ein Vorschaltgerät,dass aber im Normalfall im Leuchtbalken mit verbaut ist. 

Die UV-Leistung ist je nach Typ unterschiedlich. Die Beleuchtung mit Röhren eignet sich vor allem für Regenwaldterrarien. Ihre Lichtverteilung entspricht übrigens der natürlichen bei starker Bewölkung oder im Wald. Den Röhren fehlt ein Reflektor, weshalb sie das Licht nicht bündeln können. Daher muss man sie mit anderen Lampen wie zum Beispiel Metalldampflampen kombinieren. Mit dieser Kombination erhält man eine effiziente Beleuchtung.  

Fassungen, Reflektoren & Sockets für die Terrariumbeleuchtung

Zu einer perfekten Terrarienbeleuchtung gehört das passende Lampenzubehör, um die optimalen Lichtverhältnisse bei maximaler Sicherheit zu erzielen. Neben den notwendigen Schutzgittern, die die Reptilien vor Verbrennungen schützen, sind Lampenfassungen aus Keramik wegen der teilweise recht hohen Zündspannung zu empfehlen .Die Reflektorlampen, die Terraristikshop.net anbietet, besitzen eine Keramikfassung und ein Schutzgitter, das auf einen sehr hochwertigen Stahlreflektor aufgesetzt werden kann. Dieser fokussiert  das Licht und fungiert in die andere Richtung als Blendschutz. Ein weiteres nützliches Lampenzubehör sind Steckverbindungen für die Reflektorlampen, mit denen diese bequem und ohne großen Aufwand angeschlossen werden können. Hier gibt es einmal den Lucky Reptile Thermo Socket Connector, der eine Fassung mit dem passenden Vorschaltgerät verbindet. Zum anderen den Lucky Reptile Bright Control Connector, der am Kabel des Vorschaltgerätes ( zb Bright Control PRO 3 ) montiert wird.  Ein Vorteil der Steckverbindungen ist, dass diese kompatibel zu den Lucky Bright-Control-Vorschaltgeräten sind. Kompatibilität ist übrigens bei allen Beleuchtungskomponenten von Lucky Reptile gegeben.

Wer es sich einfach machen will, kann gleich zur Thermo Socket PRO von Lucky Reptile greifen. Dieses Porzellanfassungsset ist anschlussfertig und beinhaltet eine passende Steckverbindung, die die Installation von UV-Lampen, insbesondere der Lucky Reptile Bright sun für das Terrarium zum Kinderspiel macht.

LED-Lampen im Terrarium verbrauchen wenig Energie

Auch als Terrarienbeleuchtung verbraucht die langlebige LED-Beleuchtung relativ wenig Energie. LEDs können sehr gut als helle Tageslichtlampen eingesetzt werden. Sie sind zudem als sanftes Licht für dämmerungs- und nachtaktive Tiere erhältlich. Der Nachteil der LEDs ist, dass sie keine Wärme und kein UV Licht abgeben, weshalb unter Umständen eine Wärmelampe zugeschaltet werden muss. LED´s sind zum einen als Spot erhältlich wie der Reptile Systems  New Dawn LED Spot , den es in den Wattstärken in 10 und 25 Watt gibt. Zum anderen auch in Form von Leuchtbalken, die an Leuchstoffröhren erinnern. Hier sei die Arcadia Jungle Dawn LED bar oder von Lucky Reptile der Mini LED Light Strip erwähnt.

Aber auch LED´s in der Bauweise von Compact Lampen gibt es, wie die Reptile Systems New Dawn Compact LED mit einem E 27 Gewinde, dass in jede normale Fassung passt.

Die beste Terrarienbeleuchtung

Eine universelle Terrarienlampe, die das Sonnenspektrum allein perfekt nachahmen könnte und zugleich auch noch nicht zuviel oder zu wenig Wärme abgibt und zudem noch energieeffizient ist gibt es (fast)  nicht. Deshalb wird man mehrere Lampen kombinieren müssen, um ein nahezu perfektes Ergebnis zu erzielen. Die Lucky Reptile Bright Sun Serie für die UVA & UVB-Versorgung in Verbindung mit einer Leuchtstoffröhre oder einem LED Leuchtbalken für die Grundausleuchtung kommen der natürlichen Sonne jedoch sehr sehr Nahe.

HQI-UV-Strahler mit UVB-Emission gibt es in unterschiedlichen Wattstärken. Sie wurden eigens für die Terraristik entwickelt. Die Wärmeleistung ist aber oft nicht ausreichend. Dann muss mehr als eine Lampe verwendet werden, um Licht-, Wärme- und UV-Strahlung so zu kombinieren, dass man die bestmöglichen Lichtverhältnisse für die artgerechte Haltung von Reptilien erhält.

Steuerung der Beleuchtung im Terrarium mit Zeitschaltuhr

Zur artgerechten Haltung von Reptilien gehört ein Tag-Nacht-Rhythmus durch Steuerung der Beleuchtung. Dies lässt sich über Zeitschaltuhren bewerkstelligen. Hierfür gibt es eine mechanische und eine digitale Ausführung, sowie eine Sekundezeitschaltuhr um zb eine Beregnungsanlage zu steuern. Mit ihrer Hilfe lässt sich das Licht ein- und ausschalten sowie dimmen. Vor allem eine LED-Beleuchtung lässt sich auf diese Weise exakt steuern. Wer seine Reptilien so natürlich wie möglich halten möchte, kommt dem mit einer Beleuchtung im Tag-Nacht-Rhythmus sehr nahe.

Mondlichtlampe für nachtaktive Reptilien

Eine Nacht-Beleuchtung fürs Terrarium, die den natürlichen Bedingungen der Reptilien möglichst nahe kommt, ist nicht nur für die Sonnenlicht liebenden Reptilien Arten wichtig, sondern auch für nachtaktive Tiere. Das nachgeahmte Mondlicht ist zwar nicht unbedingt für den Erhalt der Gesundheit notwendig wie das Sonnenlicht, erzeugt aber eine natürliche Atmosphäre und steigert die Aktivität der Nachtaktiven. Auch die Mondlichtlampe lässt sich über die Zeitschaltuhr ein- und ausschalten.

Sie haben Fragen zur optimalen Beleuchtung eines Terrariums? Wir helfen Ihnen gerne!

Die richtige Terrarium-Beleuchtung ist Grundlage einer artgerechten Haltung von Reptilien. Sie entscheidet über Gesundheit und Wohlergehen der Tiere. Eine Beleuchtung für das Terrarium ist keine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die artgerechte Terrarien/ Terrarium-Beleuchtung

Die richtige Terrarium-Beleuchtung ist Grundlage einer artgerechten Haltung von Reptilien. Sie entscheidet über Gesundheit und Wohlergehen der Tiere. Eine Beleuchtung für das Terrarium ist keine Nebensache, sondern ein zentraler Punkt bei der Haltung von Reptilien. Denn die Lichtverhältnisse in unseren Breitengraden sind nicht ansatzweise ausreichend, um den Bedürfnissen der Reptilien gerecht zu werden, die aus einer Wüstenlandschaft oder den tropischen Regenwäldern stammen. Eine artgerechte Terrarien-Beleuchtung ist für die wechselwarmen Tiere notwendig, um sie ausreichend mit Licht und Wärme zu versorgen. 

Oft haben Erkrankungen und Mangelerscheinungen bei Reptilien ihre Ursache in einer falschen, zu schwachen, nicht artgerechten Terrarien Beleuchtung. Eine unzureichende UV-Beleuchtung, insbesondere UVB Strahlung und zu niedrige Temperaturen schaden der Gesundheit der Reptilien. Ohne das jeweils richtige Lichtspektrum werden die Tiere träge und unweigerlich krank. Bekommen Reptilien zum Beispiel nicht ausreichend Ultraviolettstrahlung UVB, führt das zur Knochenerweichung, Rachitis usw. 

Bevor ein Terrarium eingerichtet wird, muss also zuerst herausgefunden werden, welche Lichtverhältnisse und Temperaturen dessen neue Bewohner benötigen, um sich wohl zu fühlen. Das Ziel ist, die Beleuchtung des Terrariums so auszugestalten, dass sie den Lichtverhältnissen in den natürlichen Lebensräumen der Reptilien so nahe wie möglich kommt. Die Sonnenstrahlung dieser Gebiete sollte möglichst gut nachgebildet werden. Deshalb sollten zum Beispiel UV-Flächenstrahler wie Bright Sun Desert für Wüstenterrarien oder die Bright Sun UV Jungle für Tropen-, Feucht oder Regenwaldterrarien  in keiner Beleuchtungsinstallation fehlen. Die Ausleuchtung kann dann mit einer Lucky Reptile Daylight Sun T5 Röhre oder der Arcadia Pro T5 im Set inkl. 12 % UVB Röhre erfolgen. 

Die bestmögliche Nachbildung der natürlichen und damit artgerechten Lichtverhältnisse kann durch eine Kombination aus hochwertigen Metalldampflampen, Leuchtstoffröhren, Halogenspots und Infrarot-Lampen erreicht werden, die es speziell für Terrarien in großer Auswahl bei Terraristikshop.net gibt. 

Die richtige Beleuchtung im Terrarium, kompetente Beratung bei Terraristikshop.net

Die Wahl der richtigen Beleuchtungselemente hängt von den Reptilien und ihren Bedürfnissen, der Größe des Terrariums und der Einrichtung ab. Aus Erfahrung empfehlen wir, die speziellen Terrarienlampen aus unserem Angebot zu verwenden.Das, was Sie an hochwertigen Leuchtmitteln für die Nachbildung des optimalen Lichtspektrums benötigen, wie zum Beispiel UV-Flächenstrahler, UV-Kompaktlampen und LED-Terrarienlampen finden Sie hier. Neben der Beleuchtung ist die richtige Temperatur im Terrarium wichtig für die Gesundheit der Reptilien. Wir haben natürlich auch die passenden Wärmelampen und Wärmespotstrahler im Angebot. 

Neben Mondlichtlampen und Klemmlampen mit passenden Reflektoren, finden Sie bei uns zudem Schutzkörbe und Schutzgitter für die Beleuchtung, damit sich der Terrariumbewohner nicht verbrennt.  

Aus dem riesigen Angebot von Terraristikshop.net können Sie alles, was Sie für das Wohlergehen Ihrer Reptilien benötigen, online bestellen und einfach nach Hause liefern lassen. Darüber hinaus beraten wir Sie selbstverständlich gerne darüber, welche Beleuchtung für die Bedürfnisse Ihres Tieres am geeignetsten ist. Schreiben Sie uns hierzu einfach kurz eine Mail, mit der Beckengröße und welches Reptil Sie haben, wir beraten Sie gerne.

Tageslichtlampen für das Terrarium

Reptilien brauchen als wechselwarme Tiere die Sonne – und am besten möglichst viel davon. An Sonnentagen erhalten wir von der Sonne über 100.000 Lux. Doch entsprechen die hiesigen Lichtverhältnisse nicht denen in den natürlichen Lebensräumen der Reptilien. Der Einsatz von Tageslichtlampen ist daher notwendig. Einerseits, um für die Tiere das Tageslicht zeitlich auszudehnen und anderseits, um so gut es geht, einen Tag-Nacht-Rhythmus zu simulieren. Intensives Tageslicht fördert den Stoffwechsel und damit die Vitalität der Reptilien. Eine nicht ausreichende Beleuchtung, die für das Tier zu dunkel ist, beeinträchtigt den Stoffwechsel und macht es träge und krank. Tageslichtlampen sind in ihrer Helligkeit etwa der Mittagssonne nachempfunden. So erreichen die HQI-Metalldampflampen mit bis zu 100.000 Lux eine große Helligkeit. Zum Betrieb benötigen diese ein Vorschaltgerät. Metalldampflampen sind z.B die Bright Suns von Lucky Reptile und Vorschaltgeräte wie zum Beispiel das Lucky Reptile Bright Control sind ebenfalls bei Terraristikshop.net erhältlich

Sonneninseln mit Spotstrahlern erzeugen

Licht und Wärme steuern die Aktivitäts- und Ruhezyklen und damit auch den Stoffwechsel wechselwarmer Tiere. Es sollten daher immer Sonneninseln mit Spotstrahlern eingerichtet werden. Dort wird eine höhere Temperatur als in den anderen Teilen des Terrariums erzeugt. Dieses Temperaturgefälle innerhalb des Terrariums ist wichtig, damit die Reptilien den Wärmebedarf selbst regulieren können.Vor allem das UVB ist für Reptilien lebensnotwendig. Um eine Sonneninsel zu erzeugen, wo die wechselwarmen Tiere Licht und damit Wärme aufnehmen können, kann man entweder eine UV-Lampe mit einem Wärmespot kombinieren, oder eine Mischlampe verwenden. 

Neben den Wärme- und UV-Lampen können die Spotstrahler oder Keramikstrahler sehr punktuell 40 – 45 °C erzeugen, die gut für die Vitalität der Tiere sind. Ein sehr guter und empfehlenswerter HQI-UV-Strahler ist übrigens der Lucky Reptile Bright Sun UV Strahler, den Sie in unserem Shop erhalten. Neben den UV Strahlern für Terrarientiere gibt es die Bright Sun auch noch als spezielle Beleuchtung für Vögel ( Bright Sun UV Bird)  und Schildkröten ( Bright Sun UV Turtle). 

Die flächige Grundbeleuchtung von Terrarien

T8- und T5-Leuchtstoffröhren sorgen für die flächige Grundbeleuchtung auch Grundausleuchtung genannt, die in keinem Terrarium fehlen darf. T5-Leuchtstoffröhren sind etwas heller und energieeffizienter als die T8-Variante. Die Leuchtstofflampen benötigen ebenfalls ein Vorschaltgerät,dass aber im Normalfall im Leuchtbalken mit verbaut ist. 

Die UV-Leistung ist je nach Typ unterschiedlich. Die Beleuchtung mit Röhren eignet sich vor allem für Regenwaldterrarien. Ihre Lichtverteilung entspricht übrigens der natürlichen bei starker Bewölkung oder im Wald. Den Röhren fehlt ein Reflektor, weshalb sie das Licht nicht bündeln können. Daher muss man sie mit anderen Lampen wie zum Beispiel Metalldampflampen kombinieren. Mit dieser Kombination erhält man eine effiziente Beleuchtung.  

Fassungen, Reflektoren & Sockets für die Terrariumbeleuchtung

Zu einer perfekten Terrarienbeleuchtung gehört das passende Lampenzubehör, um die optimalen Lichtverhältnisse bei maximaler Sicherheit zu erzielen. Neben den notwendigen Schutzgittern, die die Reptilien vor Verbrennungen schützen, sind Lampenfassungen aus Keramik wegen der teilweise recht hohen Zündspannung zu empfehlen .Die Reflektorlampen, die Terraristikshop.net anbietet, besitzen eine Keramikfassung und ein Schutzgitter, das auf einen sehr hochwertigen Stahlreflektor aufgesetzt werden kann. Dieser fokussiert  das Licht und fungiert in die andere Richtung als Blendschutz. Ein weiteres nützliches Lampenzubehör sind Steckverbindungen für die Reflektorlampen, mit denen diese bequem und ohne großen Aufwand angeschlossen werden können. Hier gibt es einmal den Lucky Reptile Thermo Socket Connector, der eine Fassung mit dem passenden Vorschaltgerät verbindet. Zum anderen den Lucky Reptile Bright Control Connector, der am Kabel des Vorschaltgerätes ( zb Bright Control PRO 3 ) montiert wird.  Ein Vorteil der Steckverbindungen ist, dass diese kompatibel zu den Lucky Bright-Control-Vorschaltgeräten sind. Kompatibilität ist übrigens bei allen Beleuchtungskomponenten von Lucky Reptile gegeben.

Wer es sich einfach machen will, kann gleich zur Thermo Socket PRO von Lucky Reptile greifen. Dieses Porzellanfassungsset ist anschlussfertig und beinhaltet eine passende Steckverbindung, die die Installation von UV-Lampen, insbesondere der Lucky Reptile Bright sun für das Terrarium zum Kinderspiel macht.

LED-Lampen im Terrarium verbrauchen wenig Energie

Auch als Terrarienbeleuchtung verbraucht die langlebige LED-Beleuchtung relativ wenig Energie. LEDs können sehr gut als helle Tageslichtlampen eingesetzt werden. Sie sind zudem als sanftes Licht für dämmerungs- und nachtaktive Tiere erhältlich. Der Nachteil der LEDs ist, dass sie keine Wärme und kein UV Licht abgeben, weshalb unter Umständen eine Wärmelampe zugeschaltet werden muss. LED´s sind zum einen als Spot erhältlich wie der Reptile Systems  New Dawn LED Spot , den es in den Wattstärken in 10 und 25 Watt gibt. Zum anderen auch in Form von Leuchtbalken, die an Leuchstoffröhren erinnern. Hier sei die Arcadia Jungle Dawn LED bar oder von Lucky Reptile der Mini LED Light Strip erwähnt.

Aber auch LED´s in der Bauweise von Compact Lampen gibt es, wie die Reptile Systems New Dawn Compact LED mit einem E 27 Gewinde, dass in jede normale Fassung passt.

Die beste Terrarienbeleuchtung

Eine universelle Terrarienlampe, die das Sonnenspektrum allein perfekt nachahmen könnte und zugleich auch noch nicht zuviel oder zu wenig Wärme abgibt und zudem noch energieeffizient ist gibt es (fast)  nicht. Deshalb wird man mehrere Lampen kombinieren müssen, um ein nahezu perfektes Ergebnis zu erzielen. Die Lucky Reptile Bright Sun Serie für die UVA & UVB-Versorgung in Verbindung mit einer Leuchtstoffröhre oder einem LED Leuchtbalken für die Grundausleuchtung kommen der natürlichen Sonne jedoch sehr sehr Nahe.

HQI-UV-Strahler mit UVB-Emission gibt es in unterschiedlichen Wattstärken. Sie wurden eigens für die Terraristik entwickelt. Die Wärmeleistung ist aber oft nicht ausreichend. Dann muss mehr als eine Lampe verwendet werden, um Licht-, Wärme- und UV-Strahlung so zu kombinieren, dass man die bestmöglichen Lichtverhältnisse für die artgerechte Haltung von Reptilien erhält.

Steuerung der Beleuchtung im Terrarium mit Zeitschaltuhr

Zur artgerechten Haltung von Reptilien gehört ein Tag-Nacht-Rhythmus durch Steuerung der Beleuchtung. Dies lässt sich über Zeitschaltuhren bewerkstelligen. Hierfür gibt es eine mechanische und eine digitale Ausführung, sowie eine Sekundezeitschaltuhr um zb eine Beregnungsanlage zu steuern. Mit ihrer Hilfe lässt sich das Licht ein- und ausschalten sowie dimmen. Vor allem eine LED-Beleuchtung lässt sich auf diese Weise exakt steuern. Wer seine Reptilien so natürlich wie möglich halten möchte, kommt dem mit einer Beleuchtung im Tag-Nacht-Rhythmus sehr nahe.

Mondlichtlampe für nachtaktive Reptilien

Eine Nacht-Beleuchtung fürs Terrarium, die den natürlichen Bedingungen der Reptilien möglichst nahe kommt, ist nicht nur für die Sonnenlicht liebenden Reptilien Arten wichtig, sondern auch für nachtaktive Tiere. Das nachgeahmte Mondlicht ist zwar nicht unbedingt für den Erhalt der Gesundheit notwendig wie das Sonnenlicht, erzeugt aber eine natürliche Atmosphäre und steigert die Aktivität der Nachtaktiven. Auch die Mondlichtlampe lässt sich über die Zeitschaltuhr ein- und ausschalten.

Sie haben Fragen zur optimalen Beleuchtung eines Terrariums? Wir helfen Ihnen gerne!

Zuletzt angesehen